Ausführdienste für Hunde im Trend

Viele Hundehalter können aufgrund wachsender Belastung im Beruf oft nicht ausreichend Zeit für ihren Hund aufbringen. Dabei sind die Vierbeiner auf ausgiebige Spaziergänge angewiesen, um sich richtig austoben zu können. Während der Wochentage reicht die Zeit Vieler allerdings nur für kleine Runden, was für die Hunde langfristig zu wenig ist. Deshalb entstehen in ganz Deutschland immer mehr professionelle Ausführdienste für Hunde, die den Tieren das notwendige Maß an Bewegung verschaffen und ihnen außerdem die Möglichkeiten bietet, mit anderen Hunden zu spielen und toben. Je nach Wunsch kann der Hundehalter einen zuverlässigen Hundesitter für Gruppenspaziergänge, also mit mehreren Hunden engagieren, oder bei weniger gut verträglichen Hunden, auch separate Führungen vereinbaren. Gute Ausführdienste bieten darüber hinaus oft auch Bewegungstraining und Beschäftigungsprogramme an, die auf die Bedürfnisse der Tiere abgestimmt werden. Wie teuer eine solche professionelle Beschäftigung wird hängt davon ab, wie oft und wie intensiv der Hund betreut werden soll. Für die Hunde von Haltern die den ganzen Tag arbeiten müssen, ist selbst ein zwei- bis dreimal in der Woche zusätzlich statt findender ausgiebiger Ausflug bereits eine große Erleichterung. Davon profitiert auch der Halter, weil der Hund weniger aufgedreht und fordernd ist, wenn er seinen Bewegungsdrang ausleben konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.