Auch Hunde leiden unter Hitze

Nicht nur wir Menschen, auch viele Tiere leiden unter den oft starken Wetterumschwüngen. Vor allem die Hitze im Sommer macht Hunden schwer zu schaffen. Während wir die Chance haben, durch Anpassung unserer Kleidung ein wenig die Temperatur zu regulieren, bleibt Hunden nur Abkühlung über das Hecheln. Das spiegelt sich im Hochbetrieb der Tierkliniken und Tierarztpraxen wieder. Bei Temperaturen um 30 Grad, können ältere Hunde, oder Hunde mit einem schwachen Herz, ihre Körpertemperatur oft nicht mehr ausreichend durch Trinken und Hecheln senken und erleiden einen Herzinfarkt oder Hitzschlag. Deshalb ist es wichtig Hunden immer auch die Möglichkeit zu lassen, Sonne und Hitze auszuweichen. Auch sollten ausgiebige sportliche Betätigungen nur dann durchgeführt werden, wenn der Hund wirklich gesund wirkt und von sich aus spielen möchte. Langsame Bewegungen und Unlust dürfen keinesfalls als schlechte Erziehung oder Ungehorsam interpretiert werden. Das immer genug Trinkwasser zur Verfügung stehen muss, versteht sich von selbst. Letztlich ist entscheidend, dass der Hund durch seinen Halter ausreichend beachtet wird. In dem Fall merkt er schnell, wenn es seinem Vierbeiner zu viel wird und er ein wenig Schatten und Ruhe braucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.