Was tun bei Hüftgelenkarthrose bei Hunden?

Nicht nur Menschen, auch Hunde und unter ihnen vor allem stark vom Original abweichende Züchtungen, leiden unter Gelenkentzündungen wie Arthrose. Um dem Vorzubeugen, bieten mittlerweile schon viele Tierärzte, die sich auf Physiotherapien für Hunde spezialisiert haben, spezielle Schulungen für Hund und Halter an. Um zu überprüfen, wie groß der Nutzen einer solchen Therapie ist, hat die Universität Wien unter der Leitung von Peter Holler, die Auswirkungen verschiedener Trainingseinheiten für Hunde analysiert. Dabei zeigte sich, dass beim Bergaufgehen und Treppensteigen die Hüfte stärker gebeugt und das Knie geschont wird. Dadurch verbessert sich die Beweglichkeit besonders bei Hüftkranken Hunden merkbar. Auch das Übersteigen – nicht springen – kleinerer Hürden ist dafür als Übung gut geeignet. Hundehalter deren Tiere erste Anzeichen von Schonung der Hüfte erkennen lassen, sollten nicht zögern möglichst früh einen geeigneten Tierarzt aufzusuchen und sich einen passenden Übungsplan erstellen zu lassen. Dadurch können langfristige Schäden vielleicht nicht vermieden, jedoch stark reduziert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.