Geruchsköder gegen Hundekot-Problematik

Die Stadtverwaltung von Toulouse hat jetzt genug von den sich mehrenden Hundehaufen auf den Straßen der Stadt. Diese müssen tonnenweise von der Stadtreinigung beseitigt werden. Ganze fünf Tonnen Hundekot, werden täglich fort geschafft. Ab Herbst sollen statt dessen Mitarbeiter der Stadt einen extra dafür entwickelten Geruchsköder ausstreuen, der für Hunde nach einer Mischung aus Essen, Urin und Exkrementen riecht. Mit diesen sollen die Tiere an bestimmte Stellen gelockt werden, von denen sich der Kot problemlos und durch wenige Anfahrten beseitigen lässt. Sechzig dieser “Hundetoiletten”, hat die Stadt schon in der Vergangenheit eingerichtet. Diese waren jedoch von den Hunden kaum angenommen worden. Durch die Geruchsköder soll sich das jetzt ändern. 70.000 Euro haben die Hundetoiletten-Anlagen bisher schon gekostet. Dazu kommen 500.000 Euro die von der Stadt für Entsorgungstüten und Schäufelchen ausgegeben wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.