Hund gut für die eigene Fitness

Für tierliebe Menschen sind Hunde die idealen Fitnesstrainer. Wer auch in der kalten Jahreszeit regelmäßig mit seinem Hund spazieren geht, verbessert nicht nur die Fitness des Hundes, sondern auch die eigene Gesundheit. Durch die körperliche Bewegung wird das Immunsystem gestärkt, was vor allem bei Kälte, Wind und Regen enorm wichtig ist. Außerdem stärken regelmäßige Spaziergänge das Herz-Kreislauf-System und sorgen so für mehr Abhärtung gegen Grippeviren und die verschiedensten Wohlstandskrankheiten. Für ihre Hunde sollten die Halter während des Gassigehens zusätzlich ein kleines Lernprogramm ausarbeiten. Dadurch lernen die Tiere nicht nur besser zu gehorchen, sie haben auch mehr Freude durch die zusätzliche Beschäftigung. Wer selbst keinen Hund halten kann, da die täglich dafür nötige Zeit nicht vorhanden, oder dessen Wohnbedingungen für die Hundehaltung nicht optimal ist, kann sich in einem Tierheim in seiner Nähe, oder bei verschiedenen Tierschutzvereinen zum regelmäßigen Spaziergang mit einem Hund anmelden. Der Bund deutscher Tierfreunde e.V. weist darauf hin, dass dies nicht nur die im Tierheim lebenden Hunde, sondern auch für die Menschen eine große Bereicherung sein kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.