Hund spendet Katze erfolgreich Blut

Bluttransfusionen funktionieren offenbar auch artübergreifend, wie jetzt ein Labrador bewies. In Neuseeland war eine Katze, die Rattengift gefressen hatte, in einer Tierklinik in Tauranga behandelt worden. Der Kater benötigte schnell eine Bluttransfusion. Da keine passende Blutkonserve zur Hand war und die Zeit drängte, bat die behandelnde Tierärztin eine Freundin, ihren Labrador als Spender zur Verfügung zu stellen. Die ungewöhnliche Therapie war erfolgreich und rettete dem Kater das Leben. Es war das erste Mal, dass Hundeblut für eine Katze verwendet wurde. Inzwischen ist die Katze wieder wohlauf, ohne das Nebenwirkungen auftraten. Zoologen und Mediziner wollen jetzt untersuchen, ob der Behandlungserfolg Zufall war, oder artübergreifende Bluttransfusionen auch bei anderen Tieren erfolgreich sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.