Hunderassen – Mops

Man liebt oder man verlacht sie. Ein Dazwischen scheint es beim Mops nicht zu geben. Klein und rundlich mit kurzen Beinen, flachem Gesicht und scheinbar ständig raus hängender Zunge, wirkt er nicht gerade clever. Aber es hat schon seine Gründe, dass er noch immer ein beliebter Begleithund ist. Treu, anhänglich und sehr sensibel für die Stimmungen seines Herrchens oder Frauchens, ist er für viele Menschen ein lieb gewordener Hausgenosse. Er bringt 7 bis 8 Kilo auf die Waage, ist aber nur um die 30 Zentimeter groß. Dadurch eignet er sich sehr gut als Wohnungshund. Da er aufgrund seiner kurzen Beine nicht gern allzu langen Strecken läuft, kann er sehr gut in der Stadt gehalten werden. Allerdings darf das, wie es leider oft geschieht, nicht dazu führen, dass er zu wenig Auslauf bekommt. Im Gegenteil. Wie die meisten Hunde braucht er viel Bewegung, die aber besser auf mehrere Male am Tag verteilt wird. Er ist sehr verspielt und kann auch leicht an Kinder gewöhnt werden. Sein kurzes Fell ist recht Pflegeleicht. Einmal täglich kurz abbürsten und eventuell mit einem feuchten Tuch abreiben, reicht aus. Ob er sich mit anderen Hunden verträgt hängt wie fast immer, von der Gewöhnung und Erziehung ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.