Weintrauben für viele Hunde eine tödliche Gefahr

Für Menschen gesund und wohlschmeckend, sind Weintrauben für viele Hunde eine tödliche Gefahr, derer sich die meisten Menschen nicht bewusst sind. Auch Rosinen können für unsere Vierbeiner giftig sein. Warum dies so ist, konnte bis heute nicht geklärt werden. Vermutet wird, dass die Früchte giftige Düngereste enthalten. Diese müssten allerdings durch eine gründliche Reinigung beseitigt werden. Tierärzte wissen jedoch aus Erfahrung, dass Hunde die Weintrauben verzehrt haben, auch scheinbar saubere, darauf oft mit Magenschmerzen, Erbrechen, Durchfall und Appetitlosigkeit reagieren. Immer wieder sterben Hunde an diesen Vergiftungserscheinungen. Wenn Hunde durch Unachtsamkeit oder auf der Straße doch einmal Trauben gefressen haben, sollten ihre Halter in den darauf folgenden Stunden aufmerksam auf die oben genannten Vergiftungserscheinungen achten und falls diese auftreten schnell einen Tierarzt aufsuchen. Besonders in der Nähe von Weinbergen ist Vorsicht geboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.