Hundeflöhe sollten dringend bekämpft werden

Hunde können, wie alle Haustiere, gefährliche Krankheiten auf Menschen übertragen. Doch oft sind es nicht die Tiere selbst, die krank und ansteckend sind, sondern ihre unerwünschten Untermieter, die Flöhe. Diese sind Überlebenskünstler mit einer hohen Fortpflanzungsrate. Ein unterwegs aufgenommenes Flohweibchen legt rund 400 Eier im Laufe ihres Lebens. Diese werden als Eipakete von je rund 10 Eiern nicht nur auf dem Hund, sondern auch auf seiner Schlafstätte, dem Teppich oder Polstern abgelegt. Von dort finden die schlüpfenden Jungflöhe schnell ihren Weg zu einem neuen Wirt. Durch die Verbreitung der Eier, Puppen und Larven im ganzen Haus, ist es extrem schwierig einmal eingeschleppte Flöhe wieder los zu werden. Sind die Flöhe gesund ist dies nur eine lästige Angelegenheit. Allerdings gelangt der Speichel der Flöhe während sie Blut saugen auch in den Kreislauf von Mensch und Tier und kann hier Krankheiten, wie zum Beispiel die Flohallergiedermatitis auslösen. Deshalb ist eine vorbeugende Flohbekämpfung mit einem der angebotenen Präparate ein absolutes Muss, für jeden Hundehalter – im eigenen Interesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.