Haustiere mit immer größerer Bedeutung

Eine vom Meinungsforschungsinstitut Forsa vorgestellte Studie ergab, dass Haustiere für Menschen immer mehr an Bedeutung gewinnen. Dafür befragte Forsa, im Auftrag des Tiernahrungsherstellers Petcare, bundesweit 1200 Menschen. Demnach haben zwei Drittel aller Deutschen Erfahrungen mit Haustieren. 65 Prozent der Befragten gaben an, dass Heimtiere das Gefühl vermitteln, gebraucht zu werden. 63 Prozent schätzten die erzieherische Wirkung auf Kinder und das durch Haustiere geförderte Verantwortungsbewusstsein als besonders positiv ein. Das Tiere eine tröstende Wirkung in Krisensituationen haben, glauben 58 Prozent der Deutschen. Der Zukunftsforscher Peter Wippermann geht davon aus, dass die Bedeutung von Haustieren, auch als Therapie, in den kommenden Jahren weiter steigen wird. Deshalb fordert der Leiter von Petcare Deutschland, Lois Moutault, die Anerkennung der positiven Wirkung von Tieren, auf ältere und chronisch kranke Menschen, durch die Krankenkassen. Moutault: “Bisher machen das Menschen aus Leidenschaft. Was wir brauchen ist eine Qualifizierung.” Auch die zunehmende Individualisierung der Menschen in unserer Gesellschaft, erhöht den Wert von Haustieren für die Besitzer. Die häufigsten Haustiere sind in Deutschland Katzen, von denen 8,2 Millionen gehalten werden und Hunde, deren Anteil bei 5,4 Millionen liegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.