Hund greift Reiterin und Pferd an

In der Bergholzer Gemeinde Nuthetal ist es am gestrigen Dienstag zu einem Zwischenfall gekommen, als ein freilaufender Hund eine Reiterin attackierte. Eine 62-jährige Reiterin, die sich auf einem für Reiter ausgewiesenen Waldweg befand wurde verletzt, als plötzlich ein unbekannter Hund auf den Weg rannte und versuchte das Pferd zu beißen. Das erschrockene Tier scheute und warf seine Reiterin ab. Hierauf biss der Hund die Frau, konnte jedoch keinen weiteren Schaden anrichten, da sie ihn soweit abwehren konnte, dass er nur in den Schuh biss. Der Besitzer des Hundes, der einen Moment später zum Ort des Unfallgeschehens kam, fing den Hund ein und fuhr mit ihm weg. Die durch den Sturz leicht verletzt Frau erstattete Anzeige gegen den unbekannten Besitzer. Ob der Hundehalter vorab seine Hilfe angeboten hat, geht aus den Meldungen nicht hervor. Angemessen wäre es, doch die Anzeige der Reiterin spricht dagegen. Jeder Tierhalter weiß, dass Unfälle mit Tieren unvermeidlich sind und das gerade deswegen ein faires Miteinander unumgänglich ist. Bedauerlich, wenn dies scheinbar so oft nicht beachtet wird. Allerdings kann der Eindruck auch täuschen, da die Konflikte, die friedlich gelöst werden können, eher selten in den Nachrichten auftauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.