Massentiersegnung in Wien

Eine ungewöhnliche Maßnahme zur Verbreitung des katholischen Glaubens findet am 4. Oktober im Wiener Stephansdom statt. Dort lädt die katholische Kirche zu einer Massentiersegnung ein. Vor allem Hundebesitzer mit ihren vierbeinigen Freunden werden erwartet. Aber die Segnung gilt auch für Katzen, Hamster, Mäuse. Allerdings wiesen die Organisatoren darauf hin, dass schreckhafte Tiere wie beispielsweise Kaninchen oder Vögel besser nicht mitgebracht werden. Schlimm ist dies aber auch nicht, da in dem Fall ein Foto des Tieres genutzt werden darf. Dessen Segnung wird dann die selbe positive Wirkung auf das Heimtier haben. Bei der geplanten Zeremonie wollen Geistliche um “Schutz der Tiere vor allen Gefahren [bitten], damit der Nutzen und die Freude, die sie uns bereiten, uns zum Zeichen von Gottes Großzügigkeit und Liebe [zuteil] werden”. Wem eine Massensegnung für sein Tier nicht reicht, der kann nach der Zeremonie auch um eine Einzelsegnung bitten. Ob das auch für die mitgebrachten Fotos gilt, ist nicht bekannt. Anlass der Aktion ist der Namenstag des als tierliebend geltenden Heilige Franz von Assisi, der sicher vielen Hundebesitzern vor allem durch seinen Spruch bekannt ist: “Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du oh Mensch sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.