Sind die Hunde im Tierheim gestört?

Umfragen zeigen, dass Menschen die sich für ein Tier entscheiden, dieses lieber bei einem Züchter kaufen, als sich ein Tier aus dem Tierheim zu holen. Das trifft für fast alle Tierarten zu, doch am stärksten bei Hunden. Zu groß ist die Angst, dass die dort aufgenommenen Hunde eine schlechte Vergangenheit haben und Verhaltensgestört sind. Auch die immer häufigeren Berichte über Hundeattacken auf Menschen, tragen dazu bei, dass die meisten Hundehalter lieber direkt bei einem Hundezüchter kaufen. Auf viele Tiere trifft das durchaus auch zu. Allerdings wird in einem solchen Fall ein potentieller Interessent immer über die Eigenheiten des Tieres informiert. Auch raten die Mitarbeiter von Tierheimen lieber von einem schwierigen Tier ab, wenn Erfahrungen im Umgang mit Hunden fehlen. Doch die meisten in einem Tierheim lebenden Tiere, wurden von ihren Besitzern abgegeben, da diese zum Beispiel durch einen Umzug, oder die Aufnahme einer neuen Arbeit, nicht mehr in der Lage sind, sich ausreichend um das Tier zu kümmern. Auch Welpen, für die keine Abnehmer gefunden wurden, landen oft hier. Darum lohnt es sich auf jeden Fall, egal welche Rasse oder welches Alter der gewünschte Hund hat, zuerst in einem Tierheim vorbei zu schauen. Die Mitarbeiter freuen sich über jeden Interessenten und sollte man sich dann doch dagegen entscheiden, ist auch niemand deswegen böse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.