Tipps für die Urlaubsreise mit Hund

Eine Urlaubsreise mit Hund ist nicht immer leicht zu organisieren. Nicht jeder Hotel- und Pensionsbesitzer gestattet Haustiere in seinen Räumen. Glücklicherweise erkennen immer mehr Geschäftsführer den wachsenden Bedarf an Hundgerechten Feriendomizilen und stellen sich auf vierbeinige Gäste ein. Nadja Hoffmann, Reisefachfrau des Reiseanbieters “travel4dogs” aus Köln, koordiniert Angebot und Nachfrage. Das Unternehmen sucht und empfiehlt passende Hotels und Unterkünfte in der jeweils gewünschten Gegend “Wir empfehlen spezielle Hundehotels, die sich ausschließlich an Hundebesitzer richten. Die Zimmer sind z.B. ohne Teppiche ausgestattet und die Hunde dürfen sich drinnen und draußen frei bewegen. Mehrere Hunde in einem Zimmer sind hier meistens kein Problem. Das Angebot an Ferienhäusern und -wohnungen für bis zu drei Hunde ist inzwischen relativ groß. Wenn man bezüglich des Urlaubsziels etwas flexibel ist, findet sich sogar kurzfristig eine geeignete Unterkunft”. Oft können Hundefreunde auch in ganz normalen Hotels einchecken, wenn dies vorab mit der Hotelleitung abgesprochen wurde. Wer allerdings mehr als einen Vierbeiner mit auf Reisen nehmen will, sollte sich rechtzeitig um ein spezielles Hundehotel kümmern. Notwendig ist aber fast immer eine Hundehaftpflichtversicherung, auf die viele Hotel- und Pensionsbesitzer bestehen, falls der Hund doch einmal etwas beschädigt. Da eine Hundehaftpflichtversicherung billig und auch für den normalen Alltag notwendig ist, dürfte das aber für die meisten Hundehalter kein Problem darstellen. Dazu kommt, dass die Mitnahme des Hundes in den Urlaub oft wesentlich günstiger ist, als die Unterbringung in einer Hundepension. Und schöner für Hund und Halter, ist es in der Regel auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.