Was machen mit dem Hund zu Silvester?

Die Knallerei zu Silvester ist für die meisten Haustiere eine große Belastung. Besonders Hunde leiden aufgrund ihres empfindlichen Gehörs schwer unter dem anhaltenden Lärm. Wenn die räumliche Möglichkeit besteht, sollte man ein ruhiger gelegenes Zimmer in dieser Nacht für den Hund reservieren. Zugezogene Vorhänge und geschlossene Fenster verringern den Lärm und die für das Tier erschreckenden “Blitze” durch die Silvesterraketen. Ist ein Hund besonders ängstlich, hilft es ein wenig Musik spielen zu lassen. Das hilft dem Hund, den von außen eindringenden Lärm weniger stark wahrzunehmen. Unbedingt beachten sollte auch jeder Hundehalter, dass in den Tagen vor und nach Silvester der Hund nur an der Leine ausgeführt wird. Es passiert ziemlich häufig, dass sich ein Hund beim Spazieren gehen erschreckt und weg läuft. Nicht jeder Hund findet später wieder heim.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.